Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-35125-3.jpg

Im goldenen Käfig

Zwischen SED, Staatssicherheit, Justizministerium und Mandant – die DDR-Anwälte im politischen Prozess

45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Auswahl zurücksetzen
Sprache: Deutsch
813 Seiten mit 18 Abb. und 22 Tab., gebunden
ISBN: 978-3-525-35125-3
Vandenhoeck & Ruprecht
Zu den ersten prominenten Persönlichkeiten, die in der Friedlichen Revolution unter... mehr
Im goldenen Käfig

Zu den ersten prominenten Persönlichkeiten, die in der Friedlichen Revolution unter Stasi-Verdacht gerieten, gehörten auffällig viele Rechtsanwälte, die in den Umbruchzeiten als Politiker antraten. Bewusst oder unbewusst haben diese »Enthüllungen« das Bild der DDR-Anwälte bis heute geprägt. Eine wissenschaftliche Analyse der DDR-Anwaltschaft auf breiter Quellenbasis steht bisher allerdings aus.Dieser Band untersucht die Tätigkeit der Verteidiger in den politischen Prozessen der Honecker-Ära. Dazu wurden über 1000 Prozess- und Ermittlungsakten ausgewertet. Um diese Akten interpretieren zu können, greift die Studie jedoch weit über diese Prozesse hinaus. Beleuchtet werden die Umstrukturierung der Anwaltschaft in Ostdeutschland seit 1945, die Ausbildung der Anwälte und die Versuche von SED, Justizapparat und Stasi, sie im Sinne des Idealbildes vom »sozialistischen Anwalt« zu beeinflussen. Obwohl die Zahl der inoffiziellen Mitarbeiter der Stasi unter Anwälten eher höher war als in anderen Berufsgruppen, wurde offenbar meist auf anderen Wegen versucht, das Anwaltsverhalten im Prozess zu beeinflussen. Zur Verkümmerung der Prozesskultur trug auch bei, dass sich die meisten Verfahren gegen Personen richteten, die die DDR verlassen wollten. Diese wurden oft von der Kanzlei Wolfgang Vogels vertreten. Die engen Handlungsspielräume der DDR-Anwaltschaft sind auch ein Symptom für die Einschränkung der Freiheit des Einzelnen in der DDR und besonders der Angeklagten in politischen Strafverfahren.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,7 x 5,5cm, Gewicht: 1,324 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Olaf Reinhold
Presse Stimmen


»Beeindruckend an der Untersuchung wirkt, dass Booß ohne ideologische Scheuklappen agiert, gut differenziert und im Metier tonangebenden Fachleuten wie Karl Wilhelm Fricke, Johannes Raschka oder Felix Busse widerspricht, wo es ihm angebracht erscheint.«
Zeitschrift für Geschichtswissenschaft (Matthias Willing), Heft: 02 (2018)

»Der Historiker und Journalist Christian Booß forscht seit Jahren beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR. Auf 800 Seiten veröffentlicht er jetzt ein akribisches und anschauliches Abbild der Tätigkeit von Anwälten und Verteidigern in den politischen Strafverfahren und Prozessen der Honecker-Ära. Für seine Studie über die Anwälte der DDR analysierte der Wissenschaftler 1.000 Prozess- und Ermittlungsakten.«
Zur Quelle.
rbb Inforadio (Ansgar Hocke), 09.06.2017

»Nun gibt es endlich ein Buch, das Struktur und Milieu der DDR-Justiz akurat beschreibt.«
Zur vollständigen Besprechung.
ZEIT Online (Christoph Dieckmann), 24.01.2018

Kundenbewertungen für "Im goldenen Käfig"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Analysen und Dokumente des BStU. Zur gesamten Reihe
VIVA 3
VIVA 3
  • Verena Bartoszek,
  • Verena Datené,
  • Sabine Lösch,
  • Inge Mosebach-Kaufmann,
  • Gregor Nagengast,
  • Christian Schöffel,
  • Barbara Scholz,
  • Wolfram Schröttel
20,00 €
Etwas mehr Hirn, bitte
ab 12,00 €