Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-89971-985-7.jpg
     

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
837 Seiten, mit 10 Abbildungen
ISBN: 978-3-89971-985-7
V&R unipress, Vienna University Press, 1. Auflage 2014
Open Access - frei verfügbare elektronische AusgabeDezember 2014»Die Wiener Rechts- und... mehr
Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1918–1938
Open Access - frei verfügbare elektronische AusgabeDezember 2014»Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1918–1938« von Thomas Olechowski, Tamara Ehs, Kamila Staudigl-Ciechowicz (Author); Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG (Publisher) ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 3.0 International Lizenz.Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter http://www.v-r.de/de/title-1-1/die_wiener_rechts_und_staatswissenschaftliche_fakultaet_1918_1938-1009381/ erhalten.Die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien erlebte in den knapp 20 Jahren zwischen dem Zusammenbruch der Monarchie 1918 und der NS-Machtergreifung 1938 eine besondere Blütezeit. Insbesondere die von Hans Kelsen begründete Wiener rechtstheoretische Schule sowie die Österreichische Schule der Nationalökonomie, die in jener Zeit v.a. durch Ludwig Mises repräsentiert wurde, genossen hohes internationales Ansehen. Dieser Band untersucht die Geschichte der Fakultät im Zeitraum 1918–1938 in wissenschafts- und sozialgeschichtlicher Hinsicht. Denn das Schicksal einzelner Karrierewege wie ganzer wissenschaftlicher Schulen hing aufs Engste mit der politischen Entwicklung und mit den Persönlichkeiten zusammen, die das Fakultätsleben prägten. Die Einführung des Frauenstudiums und die Bedeutung des Antisemitismus für das Fakultätsgeschehen werden daher ebenso thematisiert wie z.B. die Anfänge der Kriminologie oder die zivilrechtlichen Lehren von Oskar Pisko.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,5 x 4,6cm, Gewicht: 1,34 kg
Kundenbewertungen für "Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1918–1938"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Tamara Ehs
    • Dr. Tamara Ehs ist Politikwissenschaftlerin am Forschungsinstitut für politisch-historische Studien in Salzburg und Lehrbeauftragte an den Universitäten Wien und Graz.
      mehr...
Schriften des Archivs der Universität Wien. Zur gesamten Reihe
NEU
 Open Access
Der Preis der Deutschen Einheit
ab 39,99 €
978-3-205-20928-7.jpg
Österreichische Zeitgeschichte - Zeitgeschichte...
  • Marcus Gräser  (Hg.),
  • Dirk Rupnow  (Hg.)
978-3-205-23208-7.jpg
ab 44,99 €
978-3-205-20904-1.jpg
Norm und Zeremoniell
  • Karin Schneider  (Hg.)
978-3-205-23250-6.jpg
Außerordentliches
  • Regina Thumser-Wöhs  (Hg.),
  • Martina Gugglberger  (Hg.),
  • Birgit Kirchmayr  (Hg.),
  • Grazia Prontera  (Hg.),
  • Thomas Spielbüchler  (Hg.)
978-3-205-23232-2.jpg
Die Zukunft der Vergangenheit in der Gegenwart
  • Elisabeth Schöggl-Ernst  (Hg.),
  • Thomas Stockinger  (Hg.),
  • Jakob Wührer  (Hg.)
978-3-205-23205-6.jpg
ab 39,99 €
978-3-8471-0916-7.jpeg
Strukturen und Netzwerke
  • Daniela Angetter-Pfeiffer  (Hg.),
  • Birgit Nemec  (Hg.),
  • Herbert Posch  (Hg.),
  • Christiane Druml  (Hg.),
  • Paul Weindling  (Hg.)
978-3-205-20411-4.jpg
Die Thun-Hohenstein'schen Universitätsreformen...
  • Christof Aichner  (Hg.),
  • Brigitte Mazohl  (Hg.)
978-3-205-78576-7.jpg
Herrschaftsverdichtung, Staatsbildung,...
  • Thomas Winkelbauer  (Hg.),
  • Michael Hochedlinger  (Hg.)
69,80 €
978-3-205-20147-2.jpg
Der Arkadenhof der Universität Wien und die...
  • Ingeborg Schemper-Sparholz  (Hg.),
  • Ingeborg Schemper-Sparholz  (Hg.),
  • Martin Engel  (Hg.),
  • Martin Engel  (Hg.),
  • Julia Rüdiger  (Hg.),
  • Andrea Mayr  (Hg.),
  • Andrea Mayr  (Hg.),
  • Julia Rüdiger  (Hg.)
978-3-8471-0789-7.jpg
Arbeit am Status
  • Peter Strohschneider
978-3-8471-0814-6.jpg
ab 27,99 €