Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-30126-5.jpg

Meinhof, Mahler, Ensslin

Die Akten der Studienstiftung des deutschen Volkes

Mit einem Vorwort von:
  • Reinhard Zimmermann
25,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
296 Seiten mit 16 Faksimiles, kartoniert
ISBN: 978-3-525-30126-5
Vandenhoeck & Ruprecht
Ulrike Meinhof, Horst Mahler und Gudrun Ensslin waren nicht nur Begr?nder der Rote Armee... mehr
Meinhof, Mahler, Ensslin

Ulrike Meinhof, Horst Mahler und Gudrun Ensslin waren nicht nur Begr?nder der Rote Armee Fraktion, sondern geh?rten auch zum exklusiven Stipendiatenkreis der Studienstiftung des deutschen Volkes. Bislang befanden sich die F?rderakten ? mit ausf?hrlichen Lebensl?ufen, genauen Semesterberichten und aussagekr?ftigen Gutachten ? unter Verschluss. Weder Journalisten noch Wissenschaftler konnten diesen einmaligen Quellenfundus nutzen. Nicht einmal dem Generalbundesanwalt wurde Einsicht gew?hrt, als er zur Vorbereitung der Terroristenprozesse in den 1970er Jahren beim gr??ten und renommiertesten deutschen Begabtenf?rderungswerk entsprechend nachsuchte.Die Terroristen in nuce h?tte er in den Dokumenten kaum gefunden. Die hier erstmals ver?ffentlichten Studienstiftungsakten sind gerade insofern ein beunruhigendes Zeugnis, als sie belegen, wie schwer nur im Terrorismus endende Biografien sich prognostizieren lassen. Die Unterlagen bieten mehr Anhaltspunkte f?r alternative Lebensverl?ufe und best?tigen doch, wie wenig nur ein hohes Ma? an Intelligenz vor Radikalisierung und politisch motivierter Gewaltanwendung sch?tzt. Von den jeweiligen ?Gesamtpers?nlichkeiten? ihrer Stipendiaten versprach sich die Studienstiftung ? wie es im zeitgen?ssischen Jargon hie? ? ?hervorragende Leistungen im Dienste des Volksganzen?. Die hohen Erwartungen wurden in den F?llen Meinhof, Mahler und Ensslin schwer entt?uscht.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23,2 x 2cm, Gewicht: 0,502 kg
Presse Stimmen


»Gallus attestiert allen drei Stipendiaten ›ein ausgeprägtes, oft überschäumendes Gerechtigkeitsempfinden‹. Auch hätten die drei ›als philosophische Köpfe studiert‹. [...] man sehe ›in allen Akten, wie die drei sich politisieren und radikalisieren‹. Er erkenne in Gutachten und in ihren eigenen Berichten über ihren Studienverlauf und ihre sonstigen Interessen aber ›noch keine Anzeichen für Terrorismus und Gewalt‹.« Zur Quelle.
Tagesspiegel, 01.09.2016
»Gutachten und Berichte hielt die Stiftung Jahrzehnte unter Verschluss. Nun werden die Akten Meinhof, Mahler, Ensslin öffentlich: 560 Seiten Bildungstagebücher der späteren Terroristen. Sie zeigen, wie drei reflektierte Studenten immer politischer wurden, wenige Jahre bevor sie in den Untergrund gingen.«
Zur Quelle.
ZEIT ONLINE, 15.09.2016

»Schauen Sie sich die hochideologischen Texte der RAF an, etwa den berühmten Satz ›Bullen sind Schweine, und natürlich kann geschossen werden‹. Als Stipendiaten stellten die drei skrupulöse ethische Überlegungen an; später waren ihre ideologischen Muster sehr simpel und roh. Es irritiert mich, wie solch feinfühlige Personen umschalteten in einen Kampfmodus, der Gewaltexzesse zuließ und alle Menschlichkeit auf Schemen zusammenschrumpfte. Nach Lektüre der Akten lassen mich diese Texte vollkommen ratlos zurück. Gerne hätte ich den Anfang vom Ende in den Akten gefunden, doch überzeugende Indizien fehlen.«
O-Ton Prof. Dr. Alexander Gallus, ZEIT ONLINE, 15.09.2016
Zur Quelle.

»Die Veröffentlichung des Materials der Studienstiftung und die Kontextualisierung von Ensslins Biographie in ihrer Prägung durch ihre Literaturfaszination machen einen schon länger bestehenden Perspektivwechsel in der Forschung zum Linksterrorismus deutlich, der die Handlungsoptionen der Protagonistinnen und Protagonisten sowie die Offenheit der biographischen Entwicklungen hervorhebt; dies fügt der Forschung neue Details hinzu.«
Zur Quelle.
H-Soz-Kult (Sebastian Gehrig), 02.05.2017

Kundenbewertungen für "Meinhof, Mahler, Ensslin"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos