Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-35148-2.jpg

Gebildete Doppelgänger

Bürgerliche Juden und Protestanten im 19. Jahrhundert

65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
383 Seiten, mit 3 Abb., kartoniert
ISBN: 978-3-525-35148-2
Vandenhoeck & Ruprecht
Im Mittelpunkt dieses Buches steht das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen Juden und... mehr
Gebildete Doppelgänger
Im Mittelpunkt dieses Buches steht das komplexe Beziehungsgeflecht zwischen Juden und Protestanten in der bürgerlichen Bildungskultur des 19. Jahrhunderts, wie es sich insbesondere von den 1840er Jahren bis zu den Auseinandersetzungen um die antisemitischen Thesen des Historikers Heinrich von Treitschke 1879–81 herausbildete. Während bei gebildeten Protestanten antisemitische Muster immer einflussreicher wurden, versuchten gebildete Juden, ihre Position in der bürgerlichen Bildungskultur zu verteidigen. Sie bemühten sich dabei nicht nur zum ersten Mal um eine offensive Abwehr des zeitgenössischen Antisemitismus, sondern schufen zugleich eine der einflussreichsten jüdischen Identitätskonstruktionen der Moderne: die Vorstellung eines jüdischen Universalismus.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23,2 x 2,6cm, Gewicht: 0,645 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Axel Springer Stiftung,
  • Peter Lyssy
Kundenbewertungen für "Gebildete Doppelgänger"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Uffa Jensen
    • Dr. des. Uffa Jensen ist DAAD-Fachlektor für Geschichte am History Department der University of Sussex/Großbritannien. Er wurde mit einer Vorfassung seiner Veröffentlichung zur Beziehung zwischen Juden und Protestanten am Institut für Geschichte der Technischen Universität Berlin promoviert.
      mehr...
Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft. Zur gesamten Reihe