Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-22377-9.jpg

Proletarischer Mythos und realer Sozialismus

Die Kampfgruppen der Arbeiterklasse in der DDR

70,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
579 Seiten, 18 s/w-Abb., gebunden
ISBN: 978-3-412-22377-9
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage
Die 'Kampfgruppen der Arbeiterklasse' in der DDR waren eine im kommunistisch beherrschten Teil... mehr
Proletarischer Mythos und realer Sozialismus

Die 'Kampfgruppen der Arbeiterklasse' in der DDR waren eine im kommunistisch beherrschten Teil Europas einzigartige Organisation. Als betrieblich organisierte Parteimiliz dienten sie nicht nur dem praktischen Schutz der SED, sondern zugleich der Legitimation ihrer Herrschaft. Zwar wurden die Kampfgruppen auf breiter Basis erst im Anschluss an den Aufstand vom 17. Juni 1953 gegründet. Doch war ihre Botschaft – zum Arbeiter gehöre das Gewehr – so alt wie die kommunistische Bewegung selbst. Die Studie geht der Frage nach, inwieweit die Anwendung von politisch motivierter Gewalt, wie sie die Kampfgruppen repräsentierten, in der DDR gerechtfertigt wurde und welchem zeitlichen Wandel der proletarische Kampfmythos unterlag.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Proletarischer Mythos und realer Sozialismus"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Tilmann Siebeneichner
    • Tilmann Siebeneichner, geb. 1976 in Soltau, Historiker, Studium der Geschichte und Philosophie in Oldenburg und Göttingen, 2011 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen, seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Emmy Noether-Forschergruppe »Die Zukunft in den Sternen: Europäischer Astrofuturismus und außerirdisches Leben im 20. Jahrhundert« an der FU Berlin.
      mehr...
Zeithistorische Studien Zur gesamten Reihe