Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-03606-5.jpg

Ludwig Friedrich von Froriep (1779-1847)

Ein Weimarer Verleger zwischen Ämtern, Geschäften und Politik

45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
353 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-03606-5
Böhlau Verlag Köln
Die Biographie des Weimarer Verlegers kann in vielerlei Hinsicht als charakteristisch für einen... mehr
Ludwig Friedrich von Froriep (1779-1847)

Die Biographie des Weimarer Verlegers kann in vielerlei Hinsicht als charakteristisch für einen Wissenschaftler und Unternehmer in der Umbruchszeit von der ständischen zur bürgerlichen Gesellschaft gelten. Bildungsstreben und die Einbindung in soziale Netzwerke machten aus Froriep einen bekannten Professor der Medizin und geachteten Wissenschaftler seiner Zeit. Er wirkte an der Gründung der Universität Berlin und der Herausbildung einer neuen Wissenschafts-kultur in Tübingen mit. Als Schwiegersohn des Verlegers Friedrich Justin Bertuch übernahm er die Leitung des »Landes-Industrie-Comptoirs«, des größten Weimarer Wirtschaftsunternehmens, und gab gemeinsam mit ihm eine frühliberale Tageszeitung heraus. Nach 1819 engagierte sich Froriep im Weimarer Landtag für Reformen im Sinne frühliberaler Gesellschaftsvorstellungen. In Weimar vermittelte er zwischen bürgerlicher und höfischer Welt. Als Ehegatte und Familienvater setzte er sich mit Partnerschaftskonzepten, Wertevermittlung und Geschlechterrollen auseinander.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Ludwig Friedrich von Froriep (1779-1847)"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Wiebke Häfen
    • 1998 1. Staatsexamen Geschichte/Englisch/Informationstechnische Grundbildung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena 1998-2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 482 »Ereignis Weimar-Jena: Kultur um 1800« 2002 Promotion zum Dr. phil. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena [2003 2. Staatsexamen in Berlin Seit 2004 als Studienrätin am Lise Meitner Gymnasium Falkensee, Brandenburg Â…. Gehört ja nicht zum »wissenschaftlichen Werdegang«]
      mehr...
Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Thüringen. Kleine Reihe Zur gesamten Reihe