Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20846-2.jpg

Die Briefsammlungen der Erzbischöfe von Canterbury, 1070–1170

Kommunikation und Argumentation im Zeitalter der Investiturkonflikte

55,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
343 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20846-2
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2012
Nach der Eroberung Englands durch Wilhelm I. liegen von vier der ­zwischen 1070 und 1170... mehr
Die Briefsammlungen der Erzbischöfe von Canterbury, 1070–1170

Nach der Eroberung Englands durch Wilhelm I. liegen von vier der ­zwischen 1070 und 1170 regierenden Erzbischöfe Briefsammlungen vor. Da selbst die päpstlichen Register erst ab 1198 eine geschlossene Überlieferung zeigen, ist es für England deshalb früher als anderswo möglich, Details aus der Amtsführung der ranghöchsten Geistlichen zu betrachten. Im Mittelpunkt der Studie steht die Untersuchung dieser faszinierenden Quellengattung des Mittelalters. Diese verknüpft dabei, eingebettet in die Ära des sozialen und politischen Umbruchs in Europa, die Frage nach dem Korrespondentenkreis mit einer Analyse der Argumentationsmuster, die den unterschiedlichen Empfängern gegenüber zur Anwendung kamen.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Die Briefsammlungen der Erzbischöfe von Canterbury, 1070–1170"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Roland Zingg
    • Roland Zingg war Assistent am Historischen Seminar der Universität Zürich. Gegenwärtig ist er Mitarbeiter der Monumenta Germaniae Historica in München.
      mehr...
Zürcher Beiträge zur Geschichtswissenschaft Zur gesamten Reihe