Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20123-4.jpg

Hormone und Hochleistung

Doping in Ost und West

35,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
265 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20123-4
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2008
Besonders in jüngster Zeit ist das Thema Doping in den Medien und in der öffentlichen Debatte... mehr
Hormone und Hochleistung

Besonders in jüngster Zeit ist das Thema Doping in den Medien und in der öffentlichen Debatte allgegenwärtig. Doch handelt es sich keineswegs um ein Phänomen der Gegenwart. Es reicht zurück in die Zeit des Kalten Krieges, in der sich Ost- und West-Sportler mit »unterstützenden Mitteln« – so der beschönigende Ausdruck in der DDR-Sportmedizin – zu Höchstleistungen trieben oder getrieben wurden. Erstmals wird im vorliegenden Band dieser Aspekt der politischen wie der Sportgeschichte eingehend betrachtet. Neben den unterschiedlichen Organisationsformen und Praktiken des (Hormon-)Dopings in Ost- und Westdeutschland werden auch Fragen der Wahrnehmung und Erfahrung der Leistungssteigerung durch Medikamente untersucht. Der Spitzensport erweist sich dabei als Vorreiter für allgemeine Entwicklungstendenzen in den modernen Erfolgs-, Leistungs- und Optimierungsgesellschaften. Aus einem breiten Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen von der Zeitgeschichte über Psychologie und Philosophie bis hin zur Sportmedizin werden auf diese Weise Einsichten in die Voraussetzungen, Formen und Folgen des Dopings vor dem Hintergrund der Systemauseinandersetzung des Kalten Krieges zusammengeführt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Hormone und Hochleistung"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Klaus Latzel (Hg.)
    • Klaus Latzel, Dr. phil., Historiker, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der TU Braunschweig. Geboren 1955 in Bamberg. Nach Zivildienst und Krankenpflegeausbildung in Hamburg Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaft in Hamburg und Münster, 1986 M.A. in Münster, anschließend Museumsarbeit, 1996 Promotion in Bielefeld, 1995-2001 wissenschaftlicher Angestellter an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld,...
      mehr...