Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach

Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach

Erbe, Mäzen und Politiker

35,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
275 Seiten, 9 farb. u. 24 s/w- Abb auf 24 Taf., gebunden
ISBN: 978-3-412-09203-0
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2004
Die Epoche des sogenannten »Silbernen Zeitalters« des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach... mehr
Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach

Die Epoche des sogenannten »Silbernen Zeitalters« des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach steht forschungsgeschichtlich und in der Erinnerungskultur bis heute allzusehr im Schatten der Weimarer Klassik. Sie wurde geprägt durch den von 1853 bis 1901 regierenden Großherzog Carl Alexander. Die Beiträge des Bandes zeigen anschaulich, dass seine politischen, kulturpolitischen und künstlerischen Ambitionen in der Ausgestaltung eines eigenen nachklassischen Konzeptes bestanden. So übte der Großherzog wichtigen Einfluss in der thüringischen Denkmalpflege aus. Sein Engagement bei der Restaurierung der Wartburg oder bei der musealen und archivarischen Bewahrung, Erschließung und Verbreitung des kulturellen Erbes in Weimar waren von großer Bedeutung. Als Pragmatiker und Schöngeist zugleich galt Carl Alexander den Zeitgenossen als schillernde Persönlichkeit. Das Spektrum seines Interesses als Mäzen und Politiker reichte dabei weit über die Traditionen seines Kleinstaats hinaus und bezog auch die wilhelminische Kolonialpolitik mit ein.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Justus H. Ulbricht (Hg.)
    • Geb. 1954, Abitur am Humanistischen Emil-Fischer-Gymnasium in Euskirchen 1973, Studium der Geschichte, Germanistik (Hauptfächer) und Allgemeinen Pädagogik (Aufbaustudium) 1974-1979/80 in Tübingen, ab 1980 freier Wissenschaftler, Publizist und Erwachsenenbildner, seit 1995 in und im Umfeld der heutigen Klassik Stiftung Weimar als wiss. Angestellter in wechselnden Aufgabenbereichen, Promotion in neuerer und neuester Geschichte 2006 in Jena. Zahlreiche Veröffentlichungen, daneben Tätigkeit in...
      mehr...
    • Lothar Ehrlich (Hg.)
    • Studium Germanistik und Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Promotion 1970 über Arnims Dramen, Habilitation 1980 über Christian Dietrich Grabbes Wirkungen, Prof. für Geschichte der deutschen Literatur 1985
      mehr...