Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-50891-3.jpg

Die Beschreibung des Raums

Territoriale Grenzziehungen im Heiligen Römischen Reich

ab 64,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
583 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-50891-3
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage
Zum genuinen Bestandteil eines Staates gehören eindeutig definierte Grenzen. Vom Mittelalter bis... mehr
Die Beschreibung des Raums

Zum genuinen Bestandteil eines Staates gehören eindeutig definierte Grenzen. Vom Mittelalter bis an das Ende des 18. Jahrhunderts wurden sie verbal beschrieben, materiell und symbolisch markiert und schließlich auch kartographisch vermessen, um eine Herrschaft in ihren räumlichen Dimensionen zu repräsentieren. Die Studie analysiert die Akte territorialer Grenzziehung und ihre Bedeutung für die Entstehung politischer Räume im Heiligen Römischen Reich. Die Territorien des Reiches werden auf breiter Quellengrundlage und unter Einbeziehung westeuropäischer Vergleichsbeispiele untersucht, regionale Schwerpunkte bilden Franken, Bayern, das Rheinland und Westfalen. Dabei zielt die Untersuchung auf eine allgemeine Modellbildung zur Genese räumlich-territorialer Herrschaft in der Vormoderne. Im Mittelpunkt stehen die Verfahren zur Beschreibung und Markierung von Grenzen und deren intermediales Zusammenspiel. Eine besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang der herrschaftlichen Nutzung der Kartographie zu. Mit ihrem epochenübergreifenden Fokus auf politische Räume und deren Beschreibung und Visualisierung stellt der Band sowohl für die allgemeine Geschichtswissenschaft und die Landesgeschichte als auch für Kunstgeschichte, Kartographiegeschichte und Historische Geographie eine wichtige Neuerscheinung dar.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 23,5 x 4,1cm, Gewicht: 1,068 kg
Kundenbewertungen für "Die Beschreibung des Raums"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Andreas Rutz
    • Prof. Dr. Andreas Rutz ist Inhaber des Lehrstuhls für Sächsische Landesgeschichte an der Technischen Universität Dresden und Direktor des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde.
      mehr...
Norm und Struktur Zur gesamten Reihe
978-3-412-51795-3.jpg
Der denkende Landwirt
  • Verena Lehmbrock
ab 37,99 €
NEU
Der Einfluss der Kanonistik auf die europäische Rechtskultur
Der Einfluss der Kanonistik auf die europäische...
  • Orazio Condorelli  (Hg.),
  • Franck Roumy  (Hg.),
  • Mathias Schmoeckel  (Hg.)
ab 79,99 €
978-3-412-51795-3.jpg
Der denkende Landwirt
  • Verena Lehmbrock
ab 37,99 €
978-3-412-51475-4.jpg
Einheit im Konflikt
  • Lennart Pieper
ab 74,99 €
 Open Access
978-3-412-51165-4.jpg
Inklusion–Exklusion
  • Franz-Josef Arlinghaus
Reformation als Kommunikationsprozess
Reformation als Kommunikationsprozess
  • Petr Hrachovec  (Hg.),
  • Gerd Schwerhoff  (Hg.),
  • Winfried Müller  (Hg.),
  • Martina Schattkowsky  (Hg.)
ca. 70,00 €
978-3-412-50590-5.jpg
Ehren-Namen
  • Regina Dauser
45,00 €
NEU
Die LDPD und das sozialistische »Mehrparteiensystem« in der DDR
Die LDPD und das sozialistische...
  • Tilman Pohlmann  (Hg.)
ab 27,99 €
978-3-412-20737-3.jpg
Rituale, Zeichen, Bilder
  • Ulrich Meier  (Hg.),
  • Gerd Schwerhoff  (Hg.),
  • Gabriela Signori  (Hg.)
60,00 €
978-3-412-20033-6.jpg
Säkularisierung vor der Aufklärung?
  • Jean-Luc Le Cam  (Hg.),
  • Juliane Jacobi  (Hg.),
  • Hans-Ulrich Musolff  (Hg.)
45,00 €
978-3-412-20979-7.jpg
75,00 €
978-3-412-21053-3.jpg
Idoneität – Genealogie – Legitimation
  • Cristina Andenna  (Hg.),
  • Gert Melville  (Hg.)
65,00 €
978-3-412-20534-8.jpg
Das Reich als Ereignis
  • Harriet Rudolph
100,00 €