Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20952-0.jpg

Von Schelmen, Schlägern, Schimpf und Schande

Kriminalität in einer frühneuzeitlichen Kleinstadt – Strasburg in der Uckermark

45,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
276 Seiten, 9 farb. u. 3 s/w-Abb., Paperback
ISBN: 978-3-412-20952-0
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2013
Prägten grausame Strafen den Umgang der Menschen mit Kriminalität in der ländlich-urbanen... mehr
Von Schelmen, Schlägern, Schimpf und Schande

Prägten grausame Strafen den Umgang der Menschen mit Kriminalität in der ländlich-urbanen Gesellschaft Strasburgs der Frühen Neuzeit? Nur bedingt. Vielmehr nutzten die Bewohner der Kleinstadt zwischen 1540 und 1630 Ausgleichsmechanismen zur Bewältigung der Alltags­kriminalität, die sich an sozialen Normen, ins­besondere der Ehre sowie dem sozialen Kapital des Täters, orientierten. Die Schlichtung innerhalb der Familie, unter Nachbarn oder mit Hilfe lokaler Vermittler diente der Selbstregulierung von Konflikten unter Ausschluss obrigkeitlich-formeller Sanktions­instanzen. Grausame Strafen waren nicht die Regel. Der Band beleuchtet die Strafpraxis und ver­mittelt einen facettenreichen sowie quellennahen Einblick in das gesellschaftliche und kriminelle Milieu Strasburgs in der Uckermark.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Von Schelmen, Schlägern, Schimpf und Schande"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Ellen Franke
    • Ellen Franke ist Rechtshistorikerin und wissenschaftliche Geschäftsführerin der Historischen Kommission zu Berlin e.V.
      mehr...
Konflikt, Verbrechen und Sanktion in der Gesellschaft Alteuropas. Fallstudien Zur gesamten Reihe