Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-20326-1.jpg

Der Wiener Schlachthof St. Marx

Transformation einer Arbeitswelt zwischen 1851 und 1914

43,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
312 Seiten, 28 s/w-Abb., 32 Illustration(en), schwarz-weiß, gebunden
ISBN: 978-3-205-20326-1
Böhlau Verlag Wien
Das Buch von Lukasz Nieradzik beschäftigt sich mit dem Wandel des Fleischereihandwerks von der... mehr
Der Wiener Schlachthof St. Marx

Das Buch von Lukasz Nieradzik beschäftigt sich mit dem Wandel des Fleischereihandwerks von der zweiten Hälfte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts am Beispiel des Wiener Schlachthofes St. Marx. Gefragt wird nach den Zusammenhängen zwischen räumlichen Ordnungen von Arbeitsprozessen, einer immer umfassenderen Technisierung, Kontrollen und Disziplinierungen sowie beruflichen Ethiken und dem Wandel medizinischer Wissenshorizonte. Diese beruflichen, ökonomischen, politischen, gesellschaftlichen und technologischen Transformationen sind von einer großen historischen Tragweite, weil sie das Fundament gegenwärtiger Versorgungspolitiken nachvollziehbar machen.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Der Wiener Schlachthof St. Marx"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Lukasz Nieradzik
    • Lukasz Nieradzik Studium der Kulturanthropologie/Europäischen Ethnologie und Mittleren und Neueren Geschichte in Göttingen, Toruń und Wien. Forschungen zu Mensch-Tier-Beziehungen, Schlachthöfen im 19. Jahrhundert, Protest und Konflikt.
      mehr...
Ethnographie des Alltags Zur gesamten Reihe