Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-77333-7.jpg

Um Einheit und Freiheit

Staatsvertrag, Neutralität und das Ende der Ost-West-Besetzung Österreichs 1945-1955

40,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
850 Seiten, 19 s/w-Abb., gebunden
ISBN: 978-3-205-77333-7
Böhlau Verlag Wien
Nach fünfzig und mehr Jahren seit Abschluss des österreichischen Staatsvertrags wiegt dessen... mehr
Um Einheit und Freiheit

Nach fünfzig und mehr Jahren seit Abschluss des österreichischen Staatsvertrags wiegt dessen historische Bedeutung schwerer als der politische Stellenwert. Der Staatsvertrag von 1955 brachte in Verbindung mit der im gleichen Jahre proklamierten Neutralität das Ende der zehn Jahre währenden „Ost-West-Besetzung“ Österreichs – der Besetzung des Landes durch Streitkräfte einander im Kalten Krieg feindselig gegenüberstehender Militärblöcke. Damit war auch die jahrelange gefürchtete mögliche Zerreißung des Landes gebannt. „Dieses Werk wird als die umfassendste und profundeste Publikation zur Geschichte des Staatsvertrags und der Neutralität nachdrücklich empfohlen.“ (Botschafter Franz Cede, in: Die Gunst des Augenblicks. Neuere Forschungen zu Staatsvertrag und Neutralität, Manfried Rauchensteiner, Robert Kriechbaumer (Hg.), Böhlau, 2005)

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Um Einheit und Freiheit"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Gerald Stourzh
    • Gerald Stourzh, geb. 1929 in Wien, emer. Professor für Geschichte der Neuzeit an der Universität Wien, wirkl. Mitglied d. Österr. Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Zuvor Professor an der Freien Universität Berlin. Forschungstätigkeit an der University of Chicago, dem Institute for Advanced Study Princeton, sowie dem Churchill College, Universität Cambridge.
      mehr...
Studien zu Politik und Verwaltung Zur gesamten Reihe