Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Zwischen Schande und Ehre. Erinnerungsbrüche und die Kontinuität des Hauses

Zwischen Schande und Ehre. Erinnerungsbrüche und die Kontinuität des Hauses

Erinnerungsbrüche und die Kontinuität des Hauses; Legitimationsmuster und Traditionsverständnis des frühneuzeitlichen Adels in Umbruch und Krise

65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
488 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-10085-1
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2007
Der Band zeigt, dass der frühneuzeitliche Adel eine »Erinnerungsgruppe« par excellence darstellt,... mehr
Zwischen Schande und Ehre. Erinnerungsbrüche und die Kontinuität des Hauses
Der Band zeigt, dass der frühneuzeitliche Adel eine »Erinnerungsgruppe« par excellence darstellt, die sich vor allem aus Erinnerung, Tradition und Kontinuität des »Hauses« oder der Dynastie konstituierte und legitimierte.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 17,5 x 24,6 x 3,8cm, Gewicht: 1,044 kg
Kundenbewertungen für "Zwischen Schande und Ehre. Erinnerungsbrüche und die Kontinuität des Hauses"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Horst Carl (Hg.)
    • Dr. Horst Carl ist Professor für Neuere Geschichte und Geschichte der Frühen Neuzeit an der Justus-Liebig Universität Gießen.
      mehr...
    • Martin Wrede (Hg.)
    • Prof. Dr. Martin Wrede ist Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Université Grenoble Alpes und Mitglied des Laboratoire de recherche historique Rhône-Alpes.
      mehr...