Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-20945-4.jpg
ab 79,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
725 Seiten, mit 36 Tabellen, 34 Grafiken, 104 Farb-Abbildungen, gebunden
ISBN: 978-3-205-20945-4
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage, 2020
Die Spitäler der Frühen Neuzeit waren vielschichtige Einrichtungen und lassen sich nicht einfach... mehr
Das Spital in der Frühen Neuzeit

Die Spitäler der Frühen Neuzeit waren vielschichtige Einrichtungen und lassen sich nicht einfach auf einen Nenner bringen: Siechenhäuser, Bürgerspitäler, adelige Spitäler für die Untertanen der Grundherrschaften, Pestspitäler, Waisenhäuser oder etwa Versorgungshäuser können unter dem Begriff „Spital", dem „Wartezimmer des Todes", gefasst werden. Die wirtschaftliche Bedeutung der Spitäler spiegelt sich in der genauen Kontrolle dieser Armen-, Kranken- und Altersversorgungseinrichtungen durch Spitalmeister wider. Das Personal der Spitäler, die Speisepläne, aber auch die Spitalakten ermöglichen Einblicke in das Innenleben dieser Häuser: sexueller Missbrauch von Insassinnen lässt sich etwa quellenmäßig belegen. Das vorliegende Handbuch erschließt diese vielschichtige Welt der Spitäler.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 18 x 24,5 x 5,3cm, Gewicht: 1,492 kg
Kundenbewertungen für "Das Spital in der Frühen Neuzeit"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung.... Zur gesamten Reihe