Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Süß scheint der Krieg den Unerfahrenen

Süß scheint der Krieg den Unerfahrenen

Das Bild vom Krieg und die Utopie des Friedens in der Frühen Neuzeit

Unter Mitarbeit von:
  • Veronika Marschall
50,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
302 Seiten, mit zahlr. Abb., Paperback
ISBN: 978-3-89971-196-7
V&R Unipress, Universitätsverlag Osnabrück
Das Thema »Alltag und Lebenswelt« spielt in den historischen Wissenschaften eine bedeutende... mehr
Süß scheint der Krieg den Unerfahrenen
Das Thema »Alltag und Lebenswelt« spielt in den historischen Wissenschaften eine bedeutende Rolle. Die in diesem Band versammelten Beiträge gelten der Wiederherstellung der kirchlichen Einheit im Abendland sowie der Rolle der Kriegspropaganda in der frühneuzeitlichen Gesellschaft und der Darstellung von Krieg und Frieden in bildender Kunst, Literatur und Musik.Der Titel des Bandes bezieht sich auf die Schrift Dulce bellum inexpertis (1515) des Humanisten Erasmus von Rotterdam, in der er die Grausamkeiten des Krieges geißelt und das christliche Konzept des »gerechten Krieges« (bellum iustum) kritisch hinterfragt.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 24 x 2,5cm, Gewicht: 0,57 kg
Kundenbewertungen für "Süß scheint der Krieg den Unerfahrenen"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Hans Peterse (Hg.)
    • Dr. phil. Hans Peterse promovierte in Geschichte an der Universität Leiden (NL) und war bis 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit der Universität Osnabrück.
      mehr...