Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Oikumene. Studien zur antiken Weltgeschichte
Die Studienreihe dient der Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten, die die Erforschung der...mehr

Die Studienreihe dient der Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten, die die Erforschung der Kontakte zwischen den Kulturen des antiken Mittelmeerraumes und der östlich und südlich angrenzenden Regionen (Asien, Afrika) zum Thema haben.

Sie richtet sich damit insbesondere an Vertreter der Fächer Alte Geschichte, Klassische Philologie, Klassische Archäologie; Altorientalistik, Ägyptologie, Iranistik, Semitistik, Judaistik, Indogermanistik, Indologie und Vorderasiatische Archäologie; Mittelalterliche Geschichte, Byzantinistik, Islamwissenschaft.

Ziel ist es, solche Arbeiten zu publizieren, in denen die Vernetzung der antiken Kulturräume in einem disziplinenübergreifenden Ansatz und frei von den Voraussetzungen und Verpflichtungen eines jeweils ‚klassischen‘ oder ‚orientalistischen‘ Blickwinkels untersucht wird.

Die Reihe soll so einen Beitrag dazu leisten, der zunehmenden Verengung des Wahrnehmungshorizonts in den Altertumswissenschaften und in den orientalistischen Fächern entgegenzuwirken.

Grundlegend ist hierbei die Überzeugung, daß die Geschichte der alten Welt nur dann adäquat beschrieben und gedeutet werden kann, wenn die Schranken zwischen den Disziplinen beseitigt werden und das Bewußtsein dafür geschärft wird, daß die alte Welt als Einheit zu betrachten ist. Vor diesem Hintergrund ist die Reihe dezidiert ‚universalhistorisch‘.

Oikumene. Studien zur antiken Weltgeschichte