Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-25322-9.jpg

Gebildete Steine

Zur Rezeption literarischer Techniken in den Versinschriften seit dem Hellenismus

100,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
416 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-25322-9
Vandenhoeck & Ruprecht
Zwischen den frühsten griechischen Versinschriften und den ältesten Werken der griechischen... mehr
Gebildete Steine
Zwischen den frühsten griechischen Versinschriften und den ältesten Werken der griechischen Literatur bestand von Anfang an eine Wechselwirkung. Die Literatur konnte sich inhaltlicher und formaler Elemente der Inschriften bedienen, die Inschriften nahmen Bezug auf die Literatur. Die Arbeit analysiert diese Wechselwirkungen für die bisher unter diesem Aspekt kaum erforschten Epochen des Hellenismus und der Kaiserzeit. Timo Christian zeigt, wie die literarische Epigrammatik auf die inschriftliche zurückgewirkt hat. So übernahmen die Versinschriften Motive der literarischen Epigrammatik, die jedoch häufig an die besonderen Bedingungen der Versinschriften angepasst wurden. Damit leisteten die Versinschriften wiederum einen selbstständigen Beitrag zur Rezeption und kreativen Weiterführung literarischer Techniken.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,0 x 23,7 x 3,4cm, Gewicht: 0,824 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • VG Wort
Kundenbewertungen für "Gebildete Steine"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Timo Christian
    • Dr. Timo Christian ist Postdoktorand am Graduiertenkolleg »Wert und Äquivalent« der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
      mehr...