Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-0100-0.jpg

Ubi sumus? Quo vademus?

Mamluk Studies – State of the Art

ab 49,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
362 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-8471-0100-0
V&R Unipress, Bonn University Press, 1. Auflage 2013
Dieser Band nimmt Quellen in den Blick, die bisher häufig genug im Schatten der Chroniken und der... mehr
Ubi sumus? Quo vademus?
Dieser Band nimmt Quellen in den Blick, die bisher häufig genug im Schatten der Chroniken und der normativen Literatur standen. Kostbare Informationen liefern uns etwa Schriften gegen unzulässige Neuerungen oder unstatthafte Sitten und Gebräuche, Pilgerführer, Reiseberichte, prosopographische und biographische Schriften, Journale und Tagebücher, Volksromane, Urkunden und Kanzleihandbücher. Grundsätzlich gilt allerdings für die Mamlukologie insgesamt, dass noch enorm viel Grundlagenarbeit in Form von Texterschließung geleistet werden muss. Die notgedrungene Konzentration auf handschriftliches Material mag auch dazu geführt haben, dass sich die mit der Mamlukenzeit befassten Wissenschaftler/innen nur in ganz seltenen Fällen mit interdisziplinären Fragestellungen oder Theorieangeboten beschäftigt haben. Dass allerdings in den letzten Jahren dennoch viele innovative Ansätze verfolgt worden sind, zeigt dieser Band, der zum ersten Mal eine umfassende Bestandsaufnahme der laufenden Forschung zum Mamlukenreich (1250–1517) liefert.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 2,9cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Ubi sumus? Quo vademus?"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Stephan Conermann (Hg.)
    • Prof. Dr. Stephan Conermann , geb. 1964, Studium der Geschichte, der Slawistik und der Orientalischen Philologie an der Universität Kiel sowie in Poznan/Posen und Moskau, Promotion 1996 und Habilitation 2001 in Kiel, seit 2003 Professor für Islamwissenschaft an der Universität Bonn; Sprecher des Bonner Zentrums für transkulturelle Narratologie (BZTN) (seit 2009) und der der DFG-Kollegforschergruppe (FOR 1262) »Geschichte und Gesellschaft der Mamlukenzeit (1250-1517)« (seit 2010).
      mehr...
Mamluk Studies Zur gesamten Reihe