Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Das doppelte Spiel des „servus callidus“

Das doppelte Spiel des „servus callidus“

Eine poetologische und gesellschaftliche Reflexionsfigur auf den europäischen Bühnen der Frühen Neuzeit

ca. 110,00 € *  (D)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Erscheint im Oktober 2024

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 562 Seiten, ca. 80 teilw. farb. Abb. u. 2 Tab., gebunden
ISBN: 978-3-911065-09-2
Verlag Antike, 1. Auflage 2024
In der römischen Komödie gestaltet der Figurentypus des intriganten Sklaven sein Intrigenspiel... mehr
Das doppelte Spiel des „servus callidus“
In der römischen Komödie gestaltet der Figurentypus des intriganten Sklaven sein Intrigenspiel aus einer gesellschaftlich untergeordneten Position heraus mit einer dichterischen Schaffenskraft und setzt sich sowohl mit seinem poetischen als auch gesellschaftlichen Handlungsrahmen auseinander. Dem „servus callidus“ wohnt damit ein poetologisches und gesellschaftliches Reflexionspotential inne, das ihn losgelöst vom antiken Kontext über Jahrhunderte anschlussfähig macht. Die frühneuzeitlichen Dramatiker gestalten dieses doppelte Reflexionspotential bezogen auf zeitgenössische Diskurse neu aus. Ihre Auseinandersetzung mit den antiken Vorlagen schlägt sich in Form zahlreicher intertextueller Verweise in den Komödien nieder. Über diese intertextuellen Bezüge untersucht die Arbeit die Rezeption des „servus callidus“ anhand ausgewählter Beispiele aus dem englischen, französischen und neulateinischen Theater. Ergänzend zur inhaltlichen Textanalyse eröffnet die digitale Methode der Netzwerkanalyse eine dramenübergreifende Perspektive auf diesen Figurentypus. Aufgrund ihrer interdisziplinären Ausrichtung sowie einstiegsfreundlichen Konzeption richtet sich die Arbeit sowohl an ein breitgefächertes wissenschaftliches Fachpublikum als auch an alle Interessierten des europäischen Theaters.
Kundenbewertungen für "Das doppelte Spiel des „servus callidus“"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autor:inneninfos
    • Julia Jennifer Beine
    • Julia Jennifer Beine ist Klassische Philologin und Literaturwissenschaftlerin. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Rezeptionen der griechisch-römischen Literatur vom 16. bis 21. Jh. sowie Methoden der Digital Humanities.
      mehr...
Studia Comica Zur gesamten Reihe
NEU
4066338642325.jpg
Pastoraltheologie ohne GPM 2024 Jg. 113, Heft 6
  • Alexander Deeg  (Hg.),
  • Eberhard Hauschildt  (Hg.),
  • Julia Koll  (Hg.),
  • Ralph Kunz  (Hg.),
  • **Ulf Liedke  (Hg.),
  • Harry Oelke  (Hg.),
  • Birte Platow  (Hg.),
  • Maike Schult  (Hg.),
  • Henrik Simojoki  (Hg.)
ab 18,00 €
NEU
978-3-525-30294-1.jpg
Regesta Pontificum Romanorum
  • Philipp Jaffé,
  • Klaus Herbers
200,00 €
 Open Access
NEU
978-3-525-30218-7.jpg
Exzellenz und Égalité
  • Kathleen Schlütter
80,00 €
4066338641878.jpg
KulturPoetik 2024 Band 24, Heft 1
  • Philip Ajouri  (Hg.),
  • Juliane Blank  (Hg.),
  • Martina King  (Hg.),
  • Benjamin Specht  (Hg.)
ab 53,00 €
4066338641625.jpg
Glotta 2024 Band 100, Heft 1
  • Jan Felix Gaertner  (Hg.),
  • Daniel Kölligan  (Hg.),
  • Andreas Willi  (Hg.)
ab 88,00 €
4066338640109.jpg
Historische Sprachforschung 2022 Bd. 135
  • Olav Hackstein  (Hg.),
  • Martin Joachim Kümmel  (Hg.)
ab 88,00 €
978-3-525-30239-2.jpg
65,00 €
978-3-525-30233.jpg
Filmstadt Göttingen
  • Michael Petzel
39,00 €
978-3-412-52745-7.jpg
Die autobiographischen Aufzeichnungen des...
  • Joachim Bahlcke  (Hg.),
  • Wolfgang Matt  (Hg.)
100,00 €
Grundbesitz und Militärdienst
200,00 €
978-3-525-55864-5.jpg
160,00 €
Zeitschrift
50% Rabatt im 1. Jahr
Zeitschrift
50% Rabatt im 1. Jahr
Zeitschrift
50% Rabatt im 1. Jahr
KulturPoetik
49,50 € 99,00 € *
Zeitschrift
50% Rabatt im 1. Jahr
Historische Sprachforschung
46,00 € 92,00 € *
Zeitschrift
50% Rabatt im 1. Jahr
Glotta
44,00 € 88,00 € *