Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Problematische Prozesse

Problematische Prozesse

Kritik und Reflexion der Entscheidungspraxis der mittelalterlichen Ketzerinquisition in Italien (ca. 1230-1350)

ca. 75,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im November 2022

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 296 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-35698-2
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2022
Auf der Grundlage des neuen Kirchenverständnisses des Papsttums entwarfen die Inquisitoren des... mehr
Problematische Prozesse
Auf der Grundlage des neuen Kirchenverständnisses des Papsttums entwarfen die Inquisitoren des 13. Jahrhunderts eine Kultur rigider Alternativentscheidungen über religiöse Zugehörigkeit, die Laien keinen Raum zwischen Ketzerei und Orthodoxie mehr ließen. Doch die italienische Bevölkerung reagierte mit Widerstand und teils mit offener Kritik auf mehreren Ebenen: Einerseits protestierte sie gegen die Kriminalisierung ihrer Entscheidungen für verschiedene religiöse Optionen. Andererseits wehrten sich auch die Kommunen. Da die Inquisition so eine Praxis des Entscheidens schuf, die bereits etablierte Strukturen massiv unter Druck setzte, wurden Diskursivierungen der Einbettung von Recht und Religion erzwungen und so weiterwirkende Dynamiken eingeleitet.
Kundenbewertungen für "Problematische Prozesse"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Alberto Cadili
    • Dr. Alberto Cadili ist assoziierter Professor für Mittelalterliche Geschichte und Geschichte des Christentums. Derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Pavia, Italien.
      mehr...
Kulturen des Entscheidens Zur gesamten Reihe