Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
ca. 60,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im Juli 2022

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 448 Seiten, mit 62 Abbildungen, kartoniert
ISBN: 978-3-8471-1461-1
V&R unipress, Universitätsverlag Osnabrück, 1. Auflage, 2022
Gewaltereignisse formen Landschaften und Orte grundlegend neu. Die in diesem Band versammelten... mehr
Konfliktlandschaften interdisziplinär lesen
Gewaltereignisse formen Landschaften und Orte grundlegend neu. Die in diesem Band versammelten Beiträge eröffnen interdisziplinäre Perspektiven auf die Art und Weise, wie Gewalt ihre Schauplätze materiell verändert und wie sich daran geknüpfte Narrative und Diskurse, Gewaltereignisse und Akteure aufeinander beziehen. Die Fallbeispiele reichen von der Antike über das Mittelalter bis in die Neuzeit und beziehen sich auf kriegerische Kampfplätze, militarisierte Grenzen sowie Gewalt- und Vernichtungsorte der Shoah. Im Verständnis der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Konfliktlandschaften (IAK) der Universität Osnabrück geht es dabei um die Integration von naturwissenschaftlichen, sozial- sowie kulturwissenschaftlichen Ansätzen, um die Wechselwirkungen zwischen der materiellen Ebene und der diskursiven Ebene in einem Prozess fortwährender Transformation der so entstehenden Geschichtsorte zu verstehen.
Kundenbewertungen für "Konfliktlandschaften interdisziplinär lesen"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Christoph Rass (Hg.)
    • Dr. Christoph Rass ist Professor für Neueste Geschichte und Historische Migrationsforschung an der Universität Osnabrück und leitet dort die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Konfliktlandschaften (IAK).
      mehr...
    • Mirjam Adam (Hg.)
    • Mirjam Adam ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Neueste Geschichte und Historische Migrationsforschung der Universität Osnabrück und promoviert zur Transformation des »Schlachtfeldes Hürtgenwald«.
      mehr...