Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-52527-9.jpg

Handlungsspielraum

Neuschreibungen des romantischen Aktivismus in der polnischen Literatur

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 504 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-52527-9
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage, 2022
Mit der polnischen Romantik verbindet sich ein Paradigma der ‚Tat‘, das den Freiheitskampf und... mehr
Handlungsspielraum
Mit der polnischen Romantik verbindet sich ein Paradigma der ‚Tat‘, das den Freiheitskampf und die aufständische Tradition Polens im 19. und 20. Jahrhundert grundlegend prägte. In Debatten über nationale Identität und in politischen Polemiken wirkt es bis heute nach. Die neuere polnische Literaturwissenschaft hat dieses nationale Dispositiv der Romantik immer wieder als Risiko für die geistige und künstlerische Eigenständigkeit der Literatur beschrieben. Die vorliegende Untersuchung zum Zeitraum zwischen 1848 und 1945 entzieht sich sowohl einem (politischen) Werturteil über den Aktivismus als auch einer Reduktion der Literatur auf ihre mobilisierende Funktion. In drei Fallgeschichten wird stattdessen das poetische Potential des Aktivismus selbst ausgelotet: Die Poetiken des Dichters Cyprian Norwid (1821–1883), des Kritikers, Philosophen und Romanschriftstellers Stanisław Brzozowski (1878–1911) sowie der Untergrund-Literaturzeitschrift Sztuka i Naród (1942–1944) sichten die utopisch-aktivistischen Entwürfe der Romantik kritisch und entdecken sie als künstlerische ‚Handlungsspielräume‘ wieder. Die innovative Verschränkung von Poetik und Ideengeschichte ermöglicht dabei konzeptuelle Unterscheidungen und Verfeinerungen, die mit Blick auf aktivistische Kulturen der Gegenwart von hoher Aktualität sind.
Kundenbewertungen für "Handlungsspielraum"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autor:inneninfos
Bausteine zur Slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Reihe A:... Zur gesamten Reihe