Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Das Innenverhältnis urheberrechtlicher Verwertungsgesellschaften

Eine Analyse vor dem Hintergrund der VG-RL und des VGG

ca. 65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im Juni 2022

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
506 Seiten, mit einer Abbildung, gebunden
ISBN: 978-3-8471-1441-3
V&R unipress, 1. Auflage 2022
Die deutschen Verwertungsgesellschaften sind seit Inkrafttreten der... mehr
Das Innenverhältnis urheberrechtlicher Verwertungsgesellschaften

Die deutschen Verwertungsgesellschaften sind seit Inkrafttreten der Verwertungsgesellschaftenrichtlinie 2014 und des diese umsetzenden Verwertungsgesellschaftengesetzes (VGG) 2016 gehalten, ihre internen Mitgliedschafts- und Mitwirkungsstrukturen an die neue Gesetzeslage anzupassen. Dabei handelt es sich meist um heterogene Zusammensetzungen aus Rechtsinhabern verschiedener Branchen und Berufsgruppen. Florian Eckert stellt anhand der Statuten der vier deutschen Verwertungsgesellschaften GEMA, VG Wort, VG Bild-Kunst und GVL vergleichend die Auswirkungen dieser Gesetzesnovelle für das Innenverhältnis dieser Organisationen dar. Gleichzeitig werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Verwertungsgesellschaften untersucht und sich aus deren internen Regelungen ergebende Machtstrukturen analysiert. Einen Schwerpunkt bildet dabei auch die Stellung der Verlage innerhalb der Verwertungsgesellschaften, welche seit der EuGH-Reprobel und BGH-Verlegeranteil-Rechtsprechung häufig in Frage gestellt wurde.

Since the 2014 EU directive on collective management organziations and the 2016 Collecting Societies Act (VGG) implementing it, entered into force, German collective management organizations (CMO) have been required to adapt their internal membership and participation structures to the new legal situation. German CMOs are mostly heterogeneous associations of right holders from different industry and professional groups. Florian Eckert uses the statutes of the four German CMOs GEMA, VG Wort, VG Bild-Kunst and GVL to compare the effects of this new legislation on the internal structures of these organizations. At the same time, the similarities and differences between the CMOs are examined and the power structures resulting from their internal regulations are analyzed. One focus of the study is the position of publishers within the CMOs, which has often been called into question since the ECJ Reprobel and BGH “Verlegeranteil” jurisprudence.

Kundenbewertungen für "Das Innenverhältnis urheberrechtlicher Verwertungsgesellschaften"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Florian Eckert
    • Dr. Florian Eckert studierte Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau. Seine Dissertation entstand im Rahmen eines Promotionsstipendiums am Forschungsverbund »Normative Orders« der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
      mehr...
Schriften zum deutschen und internationalen Persönlichkeits- und... Zur gesamten Reihe
Einführung in das römische Recht
Einführung in das römische Recht
  • Martin Pennitz,
  • Peter Apathy,
  • Georg Klingenberg
ca. 35,00 €
Ich betreibe Rechtsgeschichte
Ich betreibe Rechtsgeschichte
  • Peter Oestmann  (Hg.)
ca. 30,00 €
NEU
NEU
U1_9783847013679.jpg
Jenseits des Staates?
  • Susanne Beck  (Hg.),
  • Stephan Meder  (Hg.)
40,00 €
Wege zur Rechtsgeschichte: Die rechtshistorische Exegese
Wege zur Rechtsgeschichte: Die...
  • Thorsten Keiser  (Hg.),
  • Peter Oestmann  (Hg.),
  • Thomas Pierson  (Hg.)
ca. 39,00 €
NEU
Das Recht der DDR als Gegenstand der Rechtsgeschichte
Das Recht der DDR als Gegenstand der...
  • Adrian Schmidt-Recla  (Hg.),
  • Achim Seifert  (Hg.)
40,00 €
Recht zwischen Verhalten und Verhaltensregelung
ca. 100,00 €