Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Sie schreibt
ca. 85,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im Mai 2022

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 678 Seiten, mit 13 Abbildungen, gebunden
ISBN: 978-3-8471-1416-1
V&R unipress, 1. Auflage, 2022
Was ist eine Autorin? Um 1900 etabliert sich mit dem Konzept namens Frauendichtung ein... mehr
Sie schreibt

Was ist eine Autorin? Um 1900 etabliert sich mit dem Konzept namens Frauendichtung ein Aufschreibesystem, das die Frage weiblicher Autorschaft – und kontrastiv: männlicher Autorschaft – grundsätzlich aufwirft. Dieses an der Schwelle zur Moderne als überzeitliches Wissen behauptete Frauendichtungsparadigma ist von der Forschung bislang allenfalls kursorisch erfasst worden. Es steht im Zentrum der Untersuchung, die seine – und sei es als implizites Wissen – erstaunliche Persistenz bis in die Gegenwart nachweist. Die Studie schließt mit einer Analyse gegenwärtiger Verhandlungen geschlechtlich codierter Autorschaft und Kanonizität. Methodologisch rekurriert sie auf poststrukturalistische Verfahren der Diskurs- und Mythenanalyse, der Paratextualitätstheorie und der Praxeologie.

What is a woman author? The early 20th century saw the emergence of a new concept, Frauendichtung (women’s writing), a mode of discourse that fundamentally reframed the question of female—and thus also, by contrast, of male—authorship. The paradigm of women’s writing as it emerged on the threshold to modernity, when it was associated with a kind of timeless knowledge, has been at best cursorily treated in extant scholarship. It is at the focus of the present study, which traces its astonishing longevity—if only at the level of implicit knowledge—up until the present day. The book concludes with an analysis of current debates on gender, authorship, and canonicity. Methodologically, it draws on post-structural techniques of discourse and myth analysis, paratext theory, and praxeology.

Kundenbewertungen für "Sie schreibt"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Ursula Geitner
    • Ursula Geitner studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Kiel, Hamburg und Bielefeld. Sie lehrt Neuere deutsche und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Bonn und lebt in Köln.
      mehr...
Literatur- und Mediengeschichte der Moderne. Zur gesamten Reihe
NEU
Die Literatur der »Konservativen Revolution«
Die Literatur der »Konservativen Revolution«
  • Wojciech Kunicki  (Hg.),
  • Natalia Żarska  (Hg.),
  • Krzysztof Żarski  (Hg.)
65,00 €
978-3-8471-0256-4.jpg
Engagement
  • Jürgen Brokoff  (Hg.),
  • Ursula Geitner  (Hg.),
  • Kerstin Stüssel  (Hg.)
70,00 €
Sprache zwischen 1933 und 1945
Sprache zwischen 1933 und 1945
  • Heidrun Kämper  (Hg.),
  • Britt-Marie Schuster  (Hg.)
 Open Access
U1_9783847112761.jpg
Nationalsozialismus digital
  • Markus Stumpf  (Hg.),
  • Hans Petschar  (Hg.),
  • Oliver Rathkolb  (Hg.)
NEU
 Open Access
Österreichische Zeitgeschichte - Zeitgeschichte in Österreich
Österreichische Zeitgeschichte - Zeitgeschichte...
  • Marcus Gräser  (Hg.),
  • Dirk Rupnow  (Hg.)
978-3-8471-0378-3.jpg
Vermischte Nachrichten
  • Richard Langston  (Hg.),
  • Gunther Martens  (Hg.),
  • Vincent Pauval  (Hg.),
  • Christian Schulte  (Hg.),
  • Rainer Stollmann  (Hg.)
40,00 €