Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Fremdes schreiben – fremdes Schreiben

Konzeptionen von Alienität (in) der Prosa Aleksandr Grins

90,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

wird in Kürze geliefert

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
677 Seiten, mit 2 s/w Abb., gebunden
ISBN: 978-3-525-36762-9
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2022
Der russische Schriftsteller Aleksandr Grin (1880–1932) gilt allgemein als Autor... mehr
Fremdes schreiben – fremdes Schreiben

Der russische Schriftsteller Aleksandr Grin (1880–1932) gilt allgemein als Autor romantischer Abenteuergeschichten mit exotischen Schauplätzen und positiven Helden. Die Studie fordert diese Einordnung mit Hilfe des Prismas des Fremden auf zweifache Weise heraus: Zum einen zeigt sie durch eine kritische Aufarbeitung der Rezeptionsgeschichte die Mechanismen auf, die zu dem heute verbreiteten, jedoch selektiven und verfremdeten Bild des Autors geführt haben. Zum anderen eröffnet sie durch detaillierte Textanalysen sowie durch die Einbeziehung von der Forschung kaum oder gar nicht berücksichtigter Werke Grins eine neue Sichtweise auf den Schriftsteller und die thematische Vielfalt, Komplexität und hohe ästhetische Qualität seines Schaffens. Darüber hinaus entwirft sie einen eigenen, auch auf andere Werke und Autoren sowie außerliterarische Kontexte übertragbaren, strukturalistisch-phänomenologischen Theorieansatz zur Analyse verschiedenster Erscheinungsformen des Fremden.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,5 x 5cm, Gewicht: 1,22 kg
Kundenbewertungen für "Fremdes schreiben – fremdes Schreiben"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Annelie Bachmaier
    • Annelie Bachmaier ist Slavistin mit einem Schwerpunkt auf ost- und westslavischer Literatur- und Kulturwissenschaft. Sie arbeitet am Institut für Slavistik der TU Dresden.
      mehr...