Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Kunst sammeln, Kunst handeln

Kunst sammeln, Kunst handeln

Beiträge des Internationalen Symposiums in Wien

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
336 Seiten, E-Buch Text
ISBN: 978-3-205-79199-7
Böhlau Verlag Wien
Es gilt inzwischen als Tatsache, dass der Kunsthandel tief in den nationalsozialistischen Kunst-... mehr
Kunst sammeln, Kunst handeln

Es gilt inzwischen als Tatsache, dass der Kunsthandel tief in den nationalsozialistischen Kunst- und Kulturgutraub verstrickt gewesen ist – der wiederum als Teil der nationalsozialistischen Verfolgungs-, Vertreibungs- und schließlich Vernichtungspolitik betrachtet werden muss. Kunst- und Antiquitätenhandlungen sowie Antiquariate in jüdischem Eigentum wurden arisiert, entzogen oder zwangsweise aufgelöst, Warenbestände veräußert und Sammlungen zerschlagen. Verfolgte Jüdinnen und Juden sahen sich gezwungen, privaten Kunstbesitz und Bibliotheken weit unter dem tatsächlichen Wert an Händler und Händlerinnen regelrecht zu verschleudern, um ihre Flucht oder diskriminierende Steuern bezahlen zu können. Der Kunsthandel zählte zu den großen Profiteuren dieser gewaltsamen rassistischen Umverteilungsmaßnahmen. In den rund 30 Beiträgen von internationalen HistorikerInnen und KunsthistorikerInnen wird zum einen die Schlüsselrolle des Kunsthandels in diesem Prozess beleuchtet. Zum anderen werden die Voraussetzungen bzw. die Folgen dieser Entwicklungen bis hin zur Gegenwart analysiert.

BY-NC-ND 4.0 mehr
Creative Commons License
... (k)ein Ende in Sicht by Eva Blimlinger is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International License.
Permissions beyond the scope of this license may be available at https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/service/rights/.
Kundenbewertungen für "Kunst sammeln, Kunst handeln"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Eva Blimlinger (Hg.)
    • Eva Blimlinger ist Historikerin, Rektorin der Akademie der bildenden Künste, wissenschaftliche Koordinatorin der Kommission für Provenienzforschung und stellvertretende Vorsitzende des Kunstrückgabebeirates.
      mehr...
    • Monika Mayer (Hg.)
    • Monika Mayer ist Historikerin, Leiterin des Archivs und der Künstlerdokumentation der Österreichischen Galerie Belvedere in Wien, Mitglied der Kommission für Provenienzforschung.
      mehr...
Schriftenreihe der Kommission für Provenienzforschung Zur gesamten Reihe
 Open Access
 Open Access
NEU
Nationalsozialismus digital
Nationalsozialismus digital
  • Markus Stumpf  (Hg.),
  • Hans Petschar  (Hg.),
  • Oliver Rathkolb  (Hg.)
 Open Access
 Open Access
Exponat – Raum – Interaktion
Exponat – Raum – Interaktion
  • Hendrikje Carius  (Hg.),
  • Guido Fackler  (Hg.)
 Open Access
Beyond Textbooks
Beyond Textbooks
  • Johanna Katharina Bethge
 Open Access
Wien - Geschichte einer Stadt, Band 1
Wien - Geschichte einer Stadt, Band 1
  • Peter Csendes  (Hg.),
  • Ferdinand Opll  (Hg.)
 Open Access
978-3-205-20784-9.jpg
Mauthausen und die nationalsozialistische...
  • Gerhard Botz  (Hg.),
  • Alexander Prenninger  (Hg.),
  • Regina Fritz  (Hg.),
  • Heinrich Berger  (Hg.),
  • Melanie Dejnega  (Hg.)
45,00 €
978-3-205-99417-6.jpg
NS-Zwangsarbeit: Der Standort Linz der...
  • ,
  • ,
  • ,
  • ,
  • ,
  • ,
  • ,
  • Oliver Rathkolb
69,00 €
978-3-205-79571-1.jpg
NS-Zwangsarbeit in der Elektrizitätswirtschaft...
  • Florian Freund  (Hg.),
  • Oliver Rathkolb  (Hg.)
65,00 €
978-3-205-78482-1.jpg
Die »Reichsforste« in Österreich 1938-1945
  • Michael Wladika,
  • Oliver Rathkolb,
  • Maria Wirth
55,00 €
978-3-8471-0145-1.jpg
ab 54,99 €