Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Beyond Borders
ab ca. 27,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im Januar 2022

Ausgabeformat:

Sprache: Englisch
ca. 140 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-8471-1389-8
V&R unipress, 1. Edition, 2022
Der vorliegende dreisprachige Band konzentriert sich auf Akte des transgressiven... mehr
Beyond Borders
Der vorliegende dreisprachige Band konzentriert sich auf Akte des transgressiven Handelns/Schreibens in ausgewählten Texten europäischer Literaturen, deren Autoren sich durch Geschlecht, Nationalität und Zeitrahmen unterscheiden. So berücksichtigen die hier gesammelten Beiträge eine doppelte Fragestellung: nach der Differenz und Überschreitung von Normen. Beide Begriffe werden zueinander in Beziehung gesetzt, um jeglichen Übergang in kulturell-sozial-historische Kontexte einbetten zu können. Die in chronologischer Reihenfolge präsentierten Analysen und Interpretationen von ausgewählten Texten deutscher, französischer, polnischer, russischer sowie antiker Literatur zeigen exemplarische Akte der Transgression in verschiedenen Kulturen und unter sich verändernden Zeitumständen und dokumentieren ästhetische Versuche, die bestehende Ordnung zu revidieren und eine neue zu schaffen. This trilingual volume focuses on acts of transgressive acting/writing in selected texts of European literatures whose authors differ in gender, nationality and time frame. Thus, the contributions collected here consider a double questioning: of difference and transgression of norms. Both concepts are set in relation to each other in order to be able to embed any transition in cultural-social-historical contexts. The analyses and interpretations of selected texts from German, French, Polish, Russian and ancient literature, presented in chronological order, show exemplary acts of transgression in different cultures and under changing time circumstances and document aesthetic attempts to revise the existing order and create a new one.
Kundenbewertungen für "Beyond Borders"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Renata Dampc-Jarosz (Hg.)
    • Univ.-Prof. Dr. habil. Renata Dampc-Jarosz lehrt seit 1994 am Germanistischen Institut an der Schlesischen Universität in Katowice, Polen. 2011 habilitierte sie sich zum Problem der weiblichen Briefästhetik um 1800. Seit 2012 ist sie Direktorin des Germanistischen Instituts an der Schlesischen Universität Katowice und Leiterin des Lehrstuhls für Literaturtheorie und Komparatistik. Schwerpunkte in Forschung und Lehre: Literatur und Kultur der deutschen Klassik und Romantik, deutschsprachige...
      mehr...
    • Andrzej Rabsztyn (Hg.)
    • Andrzej Rabsztyn ist Mitglied des Instituts für Literaturwissenschaft und Professor an der Schlesischen Universität in Kattowitz, Polen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den Literaturen der Aufklärung.
      mehr...
Andersheit – Fremdheit – Ungleichheit Zur gesamten Reihe