»Polens letzte Juden« ist auf der Opus Primum-Shortlist 2018!

David Kowalskis »Polens letzte Juden« steht auf der Shortlist für den Opus Primum 2018. Der Opus Primum wird für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation dieses Jahres vergeben. Wir freuen uns für unseren Autor.

Aus mehr als hundert deutschsprachigen Publikationen wurden zehn Titel für die Shortlist ausgewählt.

Die Auszeichnung »Opus Primum« der Volkswagen Stiftung ist mit 10.000 Euro dotiert und wird für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation seit 2010 vergeben. Die Preisverleihung findet gemeinsam mit der Vergabe des NDR Kultur Sachbuchpreises am 21. November 2018 im Rahmen einer Abendveranstaltung auf Schloss Herrenhausen statt.

Als Ehrengast hat sich der Präsident des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble angekündigt.

»Polens letzte Juden« von David Kowalski

David Kowalski betrachtet die Protestbewegung polnischer Studenten, von denen viele jüdischer Herkunft waren.
Warschau 1968 – Studenten protestieren gegen die polnische Staats- und Parteiführung. Viele der jungen Oppositionellen kommen aus jüdischen Familien. Die wenigsten von ihnen identifizieren sich jedoch mit dem Judentum, sie verstehen sich als polnische Patrioten und als Kommunisten. David Kowalski untersucht in seiner Studie die Bedeutung dieser Zugehörigkeit für die frühe Oppositionsbewegung.

 

Die Pressemitteilung der Volkswagenstiftung zur Shortlist des Opus Primum 2018 finden Sie hier.

Alle weiteren Infos zum Opus Primum gibt es hier.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.