Ausgezeichnet – Richard-Schmid-Preis 2018 für Josef Foschepoths »Verfassungswidrig!«

Unser Autor Josef Foschepoth erhält für sein Buch »Verfassungswidrig!« den Richard-Schmid-Preis 2018 des Forum Justizgeschichte! Der Richard-Schmid-Preis wird für herausragende Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Juristischen Zeitgeschichte verliehen. Wir gratulieren unserem Autor!

Die Preisverleihung wird am 15. September 2018 im Rahmen einer Forumsveranstaltung in der Villa ten Hompel in Münster stattfinden.

Über das Buch

Josef Foschepoth vermittelt in seinem Buch »Verfassungswidrig!« eine Fülle neuer Erkenntnisse und Einsichten zur Wirkmächtigkeit des Nationalsozialismus, zur Entstehung eines neuen Nationalismus, zur notwendigen Unterscheidung von Kaltem Krieg und Kaltem Bürgerkrieg, zur Bedeutung einer deutsch-deutschen Beziehungsgeschichte und nicht zuletzt zur Frage der Rechtsstaatlichkeit der Bundesrepublik Deutschland.

Der »Staatsprozess« gegen die KPD war das größte, längste und umstrittenste Parteiverbotsverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik. Nach fast fünfjähriger Prozessdauer verkündete das Bundesverfassungsgericht am 17. August 1956 das Urteil. Die KPD, alle Neben- und Nachfolgeorganisationen wurden verboten, ihr Vermögen eingezogen.

Über den Richard-Schmid-Preis
Der vom Forum Justizgeschichte e.V. ausgelobte und mit 3.000 Euro dotierte Richard-Schmid-Preis ist nach dem früheren Stuttgarter Generalstaatsanwalt und Präsidenten des Oberlandesgerichts Dr. jur. Richard Schmid (1899-1986) benannt.

Prämiert werden schriftliche wissenschaftliche oder journalistische Beiträge zur Entwicklung des deutschen Rechts im 20. und 21. Jahrhundert.

Zur Mitteilung des Forum Justizgeschichte.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
978-3-525-30181-4.jpg
Verfassungswidrig!
  • Josef Foschepoth
ab 32,99 €