Autorenbild

Alexandra M. Freund

Alexandra M. Freund studierte in Heidelberg und Berlin, wo sie 1990 an das Max-Planck-Institut... mehr
Alexandra M. Freund studierte in Heidelberg und Berlin, wo sie 1990 an das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung wechselte und bis 1993 als Doktorandin im Forschungsbereich Lebensspannenpsychologie arbeitete. Nach ihrer Promotion mit dem Thema »Wer bin ich? Inhalt, Struktur und Funktion der Selbstdefinition im hohen Alter« an der FU Berlin, war sie von 1993 bis 1994 Post-Doktorandin an der Stanford University (Kalifornien, USA). 2002 kehrte sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin ans Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin zurück, wo sie gemeinsam mit dem dortigen Direktor, P. B. Baltes, das Projekt »Personal Goals in Lifespan Development« leitete. Alexandra M. Freund habilitierte sich im Fach Psychologie 2002 an der FU Berlin mit dem Thema »Die Rolle von Zielen für die Entwicklung«. Von 2003 bis 2004 war sie an der Northwestern University, Evanston (USA) tätig, zunächst als Assistant Professor für Human Development, Learning Sciences and Psychology und dann als Associate Professor für Human Development and Psychology. 2005 trat sie eine Professur für Angewandte Psychologie an der Universität Zürich an. Ihr zentrales Arbeitsgebiet ist die Entwicklung motivationaler Prozesse im Erwachsenalter.
Selbstorganisation
Selbstorganisation
  • Marc-Thorsten Hütt  (Hg.),
  • Alexandra M. Freund  (Hg.),
  • Miloš Vec  (Hg.)
45,00 €