Autorenbild

Harry Carl Schaub

Harry Carl Schaub, J. D., LHD h.c., diente während der Zeit des Kalten Krieges als... mehr
Harry Carl Schaub, J. D., LHD h.c., diente während der Zeit des Kalten Krieges als Nachrichtendienstoffizier in der US-Army (Büro des Assistent Chief of Staff, G-2 Intelligence, Department of the Army, Abteilung Osteuropa/UdSSR) und erreichte den Dienstgrad eines Hauptmanns. Bis heute gehört Schaub als aktives Mitglied der amerikanischen Association for Intelligence Officers (AFIO) an. Nach Ableistung seines Militärdienstes studierte Schaub an der Yale Law School internationales und transnationales Recht, u.a. bei dem berühmten Professor Myres Smith McDougal. Danach war er mehr als 40 Jahre lang als Partner in der Rechtsanwaltskanzlei Montgomery, McCracken, Walker & Rhoads, LLP, in Philadelphia tätig, wobei er hauptsächlich ausländische Investoren in den USA vertrat. Später gehörte er der Firma als Berater an. Über mehr als ein Vierteljahrhundert amtierte Dr. Schaub ferner als österreichischer Honorar-Generalkonsul ad personam in Philadelphia. Ihm wurden zahlreiche österreichische Auszeichnungen verliehen, darunter das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Vor mehr als zehn Jahren begann sich Dr. Schaub, angeregt durch Kontakte zu Angehörigen und Freunden der Familien Lahousen und Canaris, für Leben und Karriere des Generalmajors der »Abwehr», Erwin Lahousen, zu interessieren. Von da an vertiefte sich dieses Interesse als Folge von Dr. Schaubs Sichtung neu zugänglich gewordenen Archivmaterials in Europa (Quellen in Österreich, Deutschland und Frankreich) sowie durch persönliche Interviews mit Angehörigen der weit verzweigten Familien Lahousen und Roth-Limanowa