Autorenbild

Vladimir Votypka

Vladimír Votýpka (geb. 1932) kam mit der Journalistik schon während seiner Gymnasialjahre in... mehr
Vladimír Votýpka (geb. 1932) kam mit der Journalistik schon während seiner Gymnasialjahre in Kontakt, als er mit der Sportredaktion der tschechoslowakischen Tageszeitung »Svobodne slovo« (»Freies Wort«) zusammenarbeitete. Aus politischen Gründen konnte er später den Beruf eines Redakteurs nicht ausüben, aber als Externist schrieb er regelmäßig für monatliche Periodika des Verlages Orbis, die für das Ausland bestimmt waren, er leistete seinen Beitrag zu Bildwochenblättern und seine Artikel und Erzählungen erschienen auch in Zeitschriften für Kinder und Jugendliche. Nach dem Prager Frühling nahm er die Stelle des Redakteurs und Fotografen der Betriebszeitschrift in einer großen Gasgesellschaft an. Damals versammelte er schon das Material - für die Schublade sozusagen - für sein Buch über die böhmische Aristokratie, das nach mehr als 20 Jahren im Jahre 1995 unter dem Titel »Geschichten des böhmischen Adels« erschien. Fünf Jahre später folgte seine Fortsetzung »Rückkehr des böhmischen Adels« und nach weiteren fünf Jahren der Schlussteil des Triptychons »Paradoxe des böhmischen Adels«.