Autorenbild

Karl Müller

Karl Müller, Prof. für neuere deutsche Literatur an der Universität Salzburg, Vorstand des... mehr
Karl Müller, Prof. für neuere deutsche Literatur an der Universität Salzburg, Vorstand des Fachbereichs Germanistik, Vorsitzender der Theodor Kramer Gesellschaft (Wien) und des Literaturhauses Salzburg, Mitglied des Österreichischen P.E.N.-Clubs. Zahlreiche Bücher, Herausgeberschaften und Aufsätze zur Literatur und Literaturpolitik seit dem 19. Jahrhundert, u.a. zu Hugo von Hofmannsthal, zu den Salzburger Festspielen, Karl Heinrich Waggerl, Hans Lebert, Richard Billinger, Ödön von Horváth, Mira Lobe, Fritz Habeck, Elisabeth Reichart, Fred Wander, Alex Wedding, Jean Améry, zur Literatur des Exils und der Inneren Emigration sowie zur jiddischen Literatur aus Österreich.
978-3-205-78244-5.jpg
Österreich 1918 und die Folgen
  • Hans Wagener  (Hg.),
  • Karl Müller  (Hg.)
40,00 €